Wer ist online
Wir haben 10 Gäste online
Umfragen
Welcher Bereich interessiert Euch am meisten?
 
Anmeldung



Besucher

Heute:32
akt. Monat407
akt. Jahr6223
Total:120740
Länder
Top 10:
Unknown flag 40%Unknown
Germany flag 25%Germany
United States flag 7%United States
Ukraine flag 4%Ukraine
Russian Federation flag 4%Russian Federation
Sweden flag 3%Sweden
Poland flag 3%Poland
Austria flag 1%Austria
United Kingdom flag 1%United Kingdom
Greece flag 1%Greece
120865 Besucher aus 152 Länder
Start Reisen Pilion Pilion Oktober 2010

Pilion Oktober 2010

Beitragsseiten
Pilion Oktober 2010
Volos
Potistika
Agios Ioanis
Volos und Wochenmarkt
Milies
Meteora-Klöster
und wieder... Volos
Der Süden - und Ag. Kiriaki
Milopotamos
Thessaloniki
Fazit
Alle Seiten

 

Dirks Tochter Annika möchte gerne einmal mit uns verreisen - am liebsten nach Florida oder Griechenland. Ok - die Frage ist bloß: wann? In den Osterferien haben bereits andere Kollegen Urlaub, die Sommerferien sind Ende Juli bis August - das ist uns zu heiss in Griechenland. Also bleiben - die Herbstferien. Die allerdings dieses Jahr in NRW recht spät sind: Mitte Oktober... ok. Kreta sollte doch noch machbar sein zu dieser Zeit - aber leider sind die Flüge aufgrund der Ferien definitiv zu teuer. Also - welche Alternativen gibt es? Wir schauen uns um, unterhalten uns mit anderen - und kommen auf den Pilion...

Der Pilion ist eine Halbinsel, die relativ genau zwischen Thessaloniki und Athen liegt. Das Tor zum Pilion ist Volos, eine Hafenstadt, welche direkt am Pagasitischen Golf liegt. Aufgrund der geschützten Lage soll man im Pagasitischen Golf durchaus noch bis Ende Oktober baden können, die Temperaturen liegen üblicherweise bei Anfang bis Mitte 20 Grad. Ok - hört sich gut an, die Flugpreise sind auch ok - also schauen wir mal... wir landen in Kalá Nerá, was übersetzt soviel wie gute Wasser/ Quellen bedeutet. Ca. 20 km hinter Volos gelegen ist es ein beliebtes Ausflugsziel für die Menschen aus Volos. Und wir hoffen, dass wir in der Nachsaison hier noch das ein oder andere geöffnete Lokal finden. 

Flüge nach Theassaloniki sind gebucht, Volos wird um diese Zeit leider nicht mehr direkt von Deutschland aus angeflogen. Wir sind schon alle sehr gespannt - nur ein Mietwagenverleih muss noch her. Man legt uns wärmstens AVIS ans Herz - aber mit den Preisen können wir uns definitiv nicht anfreunden. Auf Kreta buchen wir immer bei einem einheimischen Vermieter - also, warum auch  nicht hier? Nach einigen Rückfragen bekommen wir den Tip für Chalkidiki Cars. Die Internet-Seite ist auf Deutsch, die Bedingungen inkl. der Versicherungsleistungen stimmen auch - also folgen wir der Empfehlung und reservieren dort einen Mietwagen für die Zeit.

Montag, 11.10.2010

Es geht los - der 1. Urlaub auf dem Festland - und zu Dritt... Wir hoffen, dass der Wetterbericht sich irrt - in Köln strahlender Sonnenschein und in Griechenland... Regen, Regen, Regen... ein Tiedruckgebiet liegt über dem gesamten Mittelmeer-Raum...

Es fängt schon "gut" an... Im Flieger sitzen vor uns 'ältere' Herrschaften, schon nicht mehr ganz nüchtern, wie wir meinen. Ich habe selten erlebt, dass sich Erwachsene so benehmen und meinen, sie müssten die komplette direkte Umgebung unterhalten und beschallen. Also - Augen zu und Kopfhörer an. Annika hat leider ihren IPod im Koffer verstaut und ist verständlicherweise ein wenig abgenervt.

In Thessaloniki angekommen wundern wir uns, wie klein der Flughafen ist. Das Gepäck kommt recht zügig, Annika macht erste Bekanntschaft mit den griechischen Toiletten - kein Papier in die Toilette, ganz wichtig! Wir werden bereits erwartet und wundern uns, dass wir von einem anderen Mietwagenverleih erwartet werden - es gab ein Problem mit unserem Auto, also hat man umorganisiert. Kein Problem, Konditionen werden übernommen, das Auto ist relativ neu, hat gerade mal ca. 10.000 km. Was man wissen sollte: die Firma sitzt nicht direkt am Flughafen, man fährt mit der Person, die einen abholt, zu einer BP-Tankstelle in der Nähe und bekommt dort das Auto übergeben. Also: immer von der Kategorie her so buchen, dass der Platz für Gepäck etc. für eine kurze Fahrt mit einer zusätzlichen Person ausreicht! Das ist nicht nur bei Chalkidiki Cars so sondern auch bei anderen Verleihern. Wir zahlen den Wagen, tanken und los geht es. Wir fahren in den Regen hinein und wissen - es wird nicht besser die nächsten Tage...

Wir fahren ca. 3 Stunden und sind froh über unser Navi - Navigon ist recht zuverlässig, damit ist auch Volos absolut unproblematisch. Wir sehen unterwegs einige Lidl-, Aldi- und Praktiker-Märkte sowie Eurospar. Unsere Unterkunft Platanofylla in Καλά Νερά finden wir rasch. Wir sind gespannt auf das Apartment - und zufrieden. Das Beste von allem: es gibt eine funktionierende Heizung!

 

 

 

 

 

Wir sind einfach nur müde, kaputt - und ziemlich hungrig. Unsere Vermieter empfehlen uns das Rodia am anderen Ende des Ortes, eine Taverne, welche ganzjährig geöffnet hat und auch gerne von den Einheimischen besucht wird. Inzwischen regnet es in Strömen - bei dem Wetter - also ab ins Auto. Am Ende der Straße um die Kurve und die nächste Straße links. Die nächste links? Kann das wirklich sein? Die Straße wird enger und sieht eher nach einem Privat-/ Feldweg aus. Aber wir sind ja von Kreta einiges gewöhnt - also weiter. Am Ende der Straße werden wir fündig. Zumindest noch 2 weitere Gäste da, also rein. Wir essen und trinken viel zu schnell - und fallen relativ früh müde ins Bett.