Wer ist online
Wir haben 48 Gäste online
Umfragen
Welcher Bereich interessiert Euch am meisten?
 
Anmeldung



Besucher

Heute:33
akt. Monat408
akt. Jahr6224
Total:120741
Länder
Top 10:
Unknown flag 40%Unknown
Germany flag 25%Germany
United States flag 7%United States
Ukraine flag 4%Ukraine
Russian Federation flag 4%Russian Federation
Sweden flag 3%Sweden
Poland flag 3%Poland
Austria flag 1%Austria
United Kingdom flag 1%United Kingdom
Greece flag 1%Greece
120866 Besucher aus 152 Länder
Start Reisen Florida Florida 2010

Florida 2010

Beitragsseiten
Florida 2010
Naples
AH-TAH-THIKI-MUSEUM
Everglades
Sarasota und Clearwater Beach
Tampa
Homosassa Springs
Ausflug
Einfach nur Weeki Wachee
Naples
Alle Seiten

 

 

Naples

Begleitet uns doch bei unserer diesjährigen Reise durch Florida - von Naples nach Florida City zu den Everglades und Key Largo, zurück an die Golfküste nach Sarasota, über Clearwater Beach wieder nach Weeki Wachee mit Ausflügen und dann zurück nach Naples... Fangen wir an - aufgrund der vorherigen Ereignisse diesmal ein paar Tage, bevor es losgeht...

Anreise

Wir haben Donnerstag, den 15.04.2010 – und zählen die Tage bis zum 22.04.2010. Denn dann soll es endlich wieder in den Urlaub gehen – Florida ist das Ziel, dieses Mal jedoch direkt die Golfküste mit Zielflughafen Fort Meyers.

 

Freitag kommt der erste Schock: aufgrund des Vulkanausbruchs in Island werden nach und nach alle Flughäfen geschlossen. Das Flugverbot gilt das ganze Wochenende – und ein Ende ist nicht in Sicht. Der Vulkan spuckt und spuckt und spuckt.... So langsam wird uns bewusst, dass wir evtl. auch betroffen sein könnten. Wir checken ab, bis wann wir ohne Kosten das vorgebuchte Hotel für die ersten 3 Tage sowie den Mietwagen stornieren können. Ok – das geht ja noch: bis zu 24 Stunden im voraus... Also haben wir noch etwas Zeit, müssen nicht sofort entscheiden, was wir machen werden. Doch wir prüfen schon die Optionen. Im Mai haben auch Kollegen Urlaub – werden wir überhaupt dann noch vor dem Sommer Urlaub nehmen können? Es bleibt spannend. Und das, wo wir so urlaubsreif sind und uns gefreut haben... Zumindest unsere Kollegen und Vorgesetzten geben grünes Licht - wir können zur Not bis Mitte Juni verschieben und umbuchen, falls erforderlich. Das erleichtert schon einmal sehr, wir sind flexibel - vielen Dank nochmal an dieser Stelle dafür! Doch Flug umbuchen geht derzeit noch nicht, da die Fluggesellschaften immer nur den nächsten Tag im Fokus haben. Und wir sind Berufsoptimisten, hoffen, dass sich bis Donnerstag alles wieder normalisiert hat.

21.04.2010

Der Flugbetrieb soll wieder anstarten... ob unser Flieger wohl morgen pünktlich geht? Wir beschliessen, dass es so sein wird. Und packen. Ich na klar wie immer viel zu viel... Aber trotzdem hat mein Koffer nur 15 kg - ich kann also in den USA noch etwas dazupacken...

Donnerstag, 22.04.2010

Wir fliegen wider Erwarten fast pünktlich in Düsseldorf ab – mit einem Flugzeug voller kleiner Kinder. Die erstaunlich ruhig sind. Doch nichtsdestotrotz: 10:15 Stunden Flugzeit sind einfach zu lang. Doch das muss man halt in kauf nehmen, wenn man etwas weiter weg möchte...

Der Flughafen von Fort Myers ist gegen Miami klein, sehr klein. Der Imigration-Raum ist ebenfalls klein, mit Teppich ausgelegt, warm und stickig – die Klimaanlage läuft nicht. Aber es geht zügig voran – wesentlich schneller als in Miami. Man merkt, dass hier hauptsächlich Urlauber abgefertigt werden. Die Beamten sind sehr nett und freundlich. Eine Stewardess kommt mit meiner Brille an – die ist wohl im Flieger auf den Boden gerutscht. Wie nett – und gut, dass sie gefunden wurde. Das wäre sonst ein teurer Start in den Urlaub geworden! Wir nehmen unsere Koffer und gehen erstmal zum Mietwagengebäude direkt gegenüber vom Eingang. Wie praktisch – nicht erst auf einen Shuttlebus warten wie in Miami.

Was mich positiv überrascht ist, dass weder im Flughafengebäude noch im Gebäude der Mietwagenfirmen Kühlschrank-Temperaturen herrschen. Dirk checkt sich ein, die Autos stehen direkt hinter dem Gebäude. In midsize steht nur noch ein Toyota dort. Geht gar nicht, meint Dirk – und bekommt ohne Probleme einen Saturn Aura. Ziemlich groß und bequem – hat nur leider keinen Autostart wie letztes Jahr der Pontiac. Hier in Deutschland hätte es sicherlich Diskussion wegen des anderen Wagens gegeben – in den USA kein Problem. Wir übernehmen den Wagen bei 28.850 Meilen.

Erstmal geht es nach Naples – vom Flughafen bis Naples fährt man ca. 35 – 40 min. Wir haben uns für die ersten 3 Tage im Lemon Tree Inn eingebucht. Und uns direkt die King Suite gegönnt – nettes Zimmer. Wir trinken draussen noch ein Bier und dann geht es erstmal ins Bett – wir sind einfach nur müde.