Wer ist online
Wir haben 57 Gäste online
Umfragen
Welcher Bereich interessiert Euch am meisten?
 
Anmeldung



Besucher

Heute:33
akt. Monat408
akt. Jahr6224
Total:120741
Länder
Top 10:
Unknown flag 40%Unknown
Germany flag 25%Germany
United States flag 7%United States
Ukraine flag 4%Ukraine
Russian Federation flag 4%Russian Federation
Sweden flag 3%Sweden
Poland flag 3%Poland
Austria flag 1%Austria
United Kingdom flag 1%United Kingdom
Greece flag 1%Greece
120866 Besucher aus 152 Länder
Start Reisen Florida Florida 2009

Florida 2009

Beitragsseiten
Florida 2009
Miami Beach
Fort Pierce und Orlando
Clearwater Beach + Tarpon Springs
New Port Richey
diverse Highlights
Naples
Alle Seiten

 

Hier geht's zu unserer Florida-Rundreise auf eigene Faust mit Besuch bei Freunden von Dirk an der Golfküste im Norden von Florida. Flug nach Miami, geplant war am Beginn Erkundung der Ost- bzw. Atlantikküste, mehrtägiger Aufenthalt bei seinen Freunden und dann Rücktour an der West- bzw. Golfküste nach Miami.

Anfangen muss ich eigentlich nicht mit dem Beginn der Reise – sondern der Vorbereitung. Mein erster Langstreckenflug – und ich bekomm’ doch schon auf dem Kreta-Flug die Krise, weil der Flug sooooo lange dauert… und werde ganz kribbelig nach 2-3 Stunden…

Die Erzählungen von Langstrecken-erfahrenen Kolleginnen und Kollegen waren auch nicht gerade aufbauend – eingeschlafene Füße, dicke und geschwollene Füße und Beine, Thrombose-Gefahr, zu enge Sitze im Flieger, usw.... Und: jeder, aber auch wirklich jeder sagt ich solle bloß nix zum Anziehen mitnehmen sondern alles dort kaufen. Ich kann das gar nicht glauben. Also - was um Himmels willen nehme ich überhaupt mit? Das war der leichtestes Urlaubskoffer, den ich je hatte... keine 13 kg.

06./07.05.09

Und dann geht's los – mit entsprechenden Vorbereitungen wie speziellen Strümpfen und Rücksprache / Vorsorgemaßnahmen mit meiner Hausärztin. Und was soll ich sagen – der Hinflug ist halb so wild. 10 Stunden Flugzeit – aber wir haben Glück mit der Bestuhlung und selbst Dirk mit seinen 1,91 m hat ausreichend Platz. Außerdem ist es ein Tagflug und dadurch bewegt man sich automatisch und die Zeit vergeht irgendwie quasi wie im Flug. Puh – Glück gehabt, Urlaubsbeginn gerettet…. Unterwegs sind wir insges. allerdings ca. 17 Stunden… und erstmal ganz schön fertig bei der Ankunft. Zu allem Überfluss steht man dann noch fast 1 Stunde am Airport vor der Imigration-Behörde und wartet darauf, dass man endlich in die USA einreisen darf… Unglaublich. Und das wird zukünftig sicherlich noch schlimmer... Vor dem Flug im Internet registrieren, im Flieger noch mal Dokumente ausfüllen – das gleiche wie im Internet sowohl für die Einreisebehörde als auch noch ein separates Dokument für den Zoll. Unglaublich. Ansonsten ist alles recht harmlos. Frage: was möchten Sie in den USA? Antwort: Urlaub machen. OK – viel Spaß – und das war’s. Hab’ ich mir schlimmer vorgestellt.

Das Gepäck steht natürlich schon herrenlos herum, wird eingesammelt und dann erstmal nach draußen – ca. 30 Grad, Sonne, schwüle Luft. Und Dirk kann endlich seine erste Zigarette seit vielen Stunden rauchen…  In Miami ist es so, dass man dort von den Autovermietungen mit dem Bus abgeholt und zur Autovermietung gebracht wird, da diese ca. 10 - 15 min. Fahrzeit entfernt sind. Auch witzig: man checkt dort ein, bezahlt – und geht nach draußen auf den Parkplatz, zu den Reihen der gebuchten Kategorie – und sucht sich dann das Auto aus, welches einem gefällt. Einsteigen, Barcode scannen lassen, und los geht’s…

Hier mache ich die erste Erfahrung mit klimatisierten Räumlichkeiten in den USA: man kommt von draußen mit ca. 30 Grad – und drinnen wird auf ca. 18 Grad herabgekühlt. Ein absoluter Kälteschock….