Wer ist online
Wir haben 50 Gäste online
Umfragen
Welcher Bereich interessiert Euch am meisten?
 
Anmeldung



Besucher

Heute:33
akt. Monat408
akt. Jahr6224
Total:120741
Länder
Top 10:
Unknown flag 40%Unknown
Germany flag 25%Germany
United States flag 7%United States
Ukraine flag 4%Ukraine
Russian Federation flag 4%Russian Federation
Sweden flag 3%Sweden
Poland flag 3%Poland
Austria flag 1%Austria
United Kingdom flag 1%United Kingdom
Greece flag 1%Greece
120866 Besucher aus 152 Länder
Start Reisen Kreta Kreta Juni 2013 - Kalamaki - Skinaria, Spili + Kamilari

Kreta Juni 2013 - Kalamaki - Skinaria, Spili + Kamilari

Beitragsseiten
Kreta Juni 2013 - Kalamaki
Kalamaki, Kamilari + Pitsidia
Agia Galini, Agios Georgios + Sivas
Pitsidia + Matala
Skinaria, Spili + Kamilari
Kalamaki - und ein Besuch
Timbaki
Matala-Festival
Auch der schönste Urlaub geht zu Ende...
Alle Seiten

 

Mittwoch, 19.06.2013

Was machen wir heute... Wir möchten beide nochmal in die Bucht von Skinaria. Unterwegs ist es stürmisch, das Auto wackelt. Hoffentlich ist das am Strand nicht so... Wir fahren durch Spili und die immer wieder beeindruckende Kourtaliotis-Schlucht. Aussteigen können wir allerdings nicht – es ist dermaßen stürmisch…

In Levkogia geht es ab nach Skinaria - heute ist Mama keine gute Beifahrerin. Dabei ist die Straße halb so wild. Angekommen. Die Bucht ist wirklich wunderschön. Der Wind ist heftig - mal kommt er vom Meer, mal von der Landseite. Aber noch geht es. Das Meer ist eiskalt - mir kommt es so vor, als ob es genauso kalt wie im April ist. Aber es ist herrlich. Und man kann problemlos ohne Schuhe ins Wasser gehen. Der Wind wird leider immer heftiger. Wir können unsere Sachen nicht trocknen, sie würden wegfliegen. Bald ist auch kein ruhiges, entspanntes Sitzen mehr möglich, der Wind kommt von allen Seiten, fegt den Sand über alles, wir sind gesandstrahlt. Es hat einfach keinen Zweck. Hätten wir das geahnt, wären wir eher nach Lentas gefahren. Naja, zu spät.

 

Wir sind uns beide einig, dass wir hier nicht essen wollen. Stattdessen fahren wir zurück nach Levkogia und gehen zur Taverne Stelios. Denn dort kann man drinnen geschützt sitzen. Der Inhaber ist total freundlich, wir bestellen den üblichen griechischen Salat und Zucchinibällchen. Sehr lecker. Der Wind rappelt an den Fenstern, manchmal befürchten wir fast, dass er die Scheiben eindrückt oder zum bersten bringt. Wenn wir schon einmal hier sind, möchten ich mir wenigstens die beiden Buchten Damnoni und Ammoudi ansehen. Ammoudi ist etwas kleiner, vielleicht gemütlicher, nicht so überlaufen. Aber zu Taverne/ Hotel sind ein ganzes Stück zu laufen, also sollte man sich auf jeden Fall Wasser mitnehmen und evtl. eine Kleinigkeit zu essen. Damnoni ist größer, die Hotelanlage Hapimag ist zwar in die Bucht hinein gebaut worden, passt aber durchaus ins Bild. Hier gibt es einige Tavernen direkt am schönen Strand. Gefällt uns gut. Aber auch hier kein Liegen möglich - es stürmt, der Sand fegt über uns.


 

Da machen wir doch lieber noch einen Stop in Spili, gehen in 'unserem' Café noch etwas trinken und bummeln durch den Ort. Wir gehen zum ersten Mal in den Kräuterladen, das riecht vielleicht gut hier! Es gibt mit Lavendel, Zimt, Kaffee, Rosen, Limonen etc. versetzte Olivenseife. Diese wird in Blöcken verkauft. Ich habe das noch nie gesehen. Toll. Außerdem Gewürze, Honig, Raki, aromatisierte Öle und Essig, Badezusätze, ach - einfach tolle Sachen fürs Wohlbefinden. Allein dafür hat sich der Stop schon gelohnt.

 

Wieder in Kalamaki ist erstmal Siesta angesagt, die Fahrerei in der Hitze (wieder fast 40 Grad) hat mich trotz Klimaanlage geschafft. Mama will am Strand noch einen Kaffee trinken, kapituliert aber auch vor dem Wind.

Abends fahren wir nach Kamilari zu Alex und Kostas - das bestellte Juvetsi mit Huhn schmeckt wieder total lecker. Mama gefällt es erst nicht so gut. Ein Lokal auf einem kleinen Platz. Und dann noch so ein komischer kleiner Laden... Naja, egal wie nett Alex und Kostas sind, das ist hier erstmal nicht so ihr Ding. Aber so langsam entspannt sie sich und auch sie findet es gemütlich und familiär. Einfach mal was anderes. Es ist wirklich schön, hier zu sitzen. Wir bekommen auch eine kleine Kostprobe vom Stifado. Ebenfalls sehr gut. Und meine Mutter probiert das Wildgemüse aus, findet es klasse. Ich persönlich mag es nicht so gerne. Es schmeckt ein wenig wie Spinat, aber herber. Es wird abgekocht serviert, man würzt es dann mit Salz, Olivenöl und Zitrone. Wir kommen mit zwei Paaren nett ins Gespräch, es ist einfach nur gemütlich und schön. Als wir fahren meint Kostas, ich soll Mama nach Hause bringen und dann wiederkommen. Hahaha. Aber hier müssen wir wirklich nochmal hin. Meint Mama.

Zurück in Kalamaki gehen wir noch zu Aristidis und trinken dort einen Wein. Es ist nicht mehr soviel los, alle haben Zeit, ein bisschen mit uns zu quatschen. Den Strand in der Nähe von Agia Galini kennen sie, der Betreiber der Strandtaverne ist ein Freund von Nektario, der vorher ein Lokal in Agia Galini hatte. Und die Bucht von Skinaria kennen sie alle nicht. Nach einem Blick auf die Fotos erstmal Diskussion untereinander - da muss man aber unbedingt mal hin. Finden wir auch.