Wer ist online
Wir haben 18 Gäste online
Umfragen
Welcher Bereich interessiert Euch am meisten?
 
Anmeldung



Besucher

Heute:2
akt. Monat372
akt. Jahr372
Total:121467
Länder
Top 10:
Unknown flag 40%Unknown
Germany flag 25%Germany
United States flag 7%United States
Ukraine flag 4%Ukraine
Russian Federation flag 4%Russian Federation
Sweden flag 3%Sweden
Poland flag 3%Poland
Austria flag 1%Austria
United Kingdom flag 1%United Kingdom
Greece flag 1%Greece
121592 Besucher aus 153 Länder
Start Reisen Kreta Kreta 2011 - Westkreta, Kalamaki... und eine Pannenserie...

Kreta 2011 - Westkreta, Kalamaki... und eine Pannenserie...

Beitragsseiten
Kreta 2011 - Westkreta, Kalamaki... und eine Pannenserie...
Georgioupolis
Paleochora
Ein Unglückstag
Elafonissi und Chrissoskalitissa
Balos und Falassarna
Chania
Kalamaki
Botano
Lentas
Letzte Tage - und ein Fazit
Alle Seiten

 

Paleochora

Es geht wieder nach Kreta, nach einem Jahr Abstinenz... Wir werden teils für verrückt erklärt, dass wir in der aktuellen Finanzkrise und bei der Lage in Griechenland dorthin wollen. Aber wir freuen uns darauf. Eine Woche vor dem Urlaub die Hiobsbotschaft: das bekannte "Kaninchenasyl" muss höchstwahrscheinlich während unseres Urlaubs auf Dienstreise. Und jetzt? Wir haben Glück, finden kurzfristigen Ersatz - nochmals vielen Dank hierfür!

Ich bin gespannt... Ob das schon die Vorboten waren, dass diesen Urlaub nicht alles so läuft wie sonst?

 

Freitag, 02.09.2011

Die Koffer sind gepackt, Max und Lucy ein letztes Mal in der Wohnung unterwegs. Lucy kennt sonst eigentlich nur eine Laufbahn - nämlich die zwischen Küche und Wohnzimmer. Egal, welche Türen sonst noch offen sind - kein Interesse. Nicht so dieses Mal. Sie geht zum ersten Mal einen anderen Weg, in ein anderes Zimmer. Zielstrebig zum Koffer, stellt sich daran hoch. Ob sie etwas ahnt? Kann doch eigentlich gar nicht sein, sind doch "nur" Kaninchen, Blödsinn.

Das Taxi kommt überpünktlich, morgens um 3.15 Uhr geht es los zum Flughafen. Mensch, ist das früh... Aber wir wollten es ja so. Der Flug ist angenehm, wir landen sogar etwas früher als geplant in Heraklion. Am Flughafen herrscht das Chaos, die Maschinen landen wie am Fließband. Es gibt immer noch nur vier Kofferbänder, auf einem Kofferband kommen die Koffer für 3-4 Maschinen. Natürlich nicht nacheinander, geordnet - nein. Es herrscht absolutes Chaos, da sich eine Menschenmasse um jedes Kofferband drängelt, die Koffer kommen wild durcheinander. Wäre ich zum ersten Mal hier und wüsste nicht, was mich erwartet - ich wäre wahrscheinlich ziemlich genervt. Es dauert dieses Mal fast eine Stunde, bis wir unsere Koffer haben. Nichts wie weg hier!

Bei der Autovermietung klappt alles reibunglos - wie immer haben wir den Wagen bei der Familie Kafetzakis gebucht:  Car Rental Crete. Wir bekommen einen nagelneuen Fiat Panda mit nichtmals 500 gefahrenen Kilometern. Das Auto riecht sogar noch neu. Es geht Richtung Georgioupolis, unserer ersten Station auf unserer Rundreise in den Westen. Unterwegs tanken wir voll - ein Glück, dass ich durch das Kreta-Forum bereits vorher wusste, welche Benzinpreise uns erwarten - EUR 1,79 pro Liter ist schon ziemlich heftig, Wahnsinn.